Jetzt nichts mehr verpassen:
Das Oldtimermagazin der Schweiz

Ich werde 30 - BMW 5er Touring

von Mark Siegenthaler, 24. August 2021
aus der Serie Ich werde 30
Bild (1/12): BMW 5er Touring (1991) - Ohne Hofmeister-Knick (© Mark Siegenthaler, 2021)

Noch vor nicht allzu langer Zeit galten Kombis nur als bedingt begehrenswert – ausser etwa man war Handwerker, Imker, Landwirt oder sonst irgendwie besonders platzbedürftig. Aber im Lauf der achtziger und neunziger Jahre wurden Kombis immer populärer, auch bei ganz anderen Käuferschichten. Selbst die Hersteller von sportlichen Autos stiegen ins Kombi-Business ein. Darunter BMW. Nachdem ab 1987 schon der 3er BMW als „touring“ auf dem Markt war, folgte 1991 auch der BMW 5er als Kombi-Variante.

Die 5er Baureihe der dritten Generation (E34) war damals schon länger etabliert. Aber eben nur als Limousine. Für den wiederum „touring“ genannten Kombi liess sich BMW Zeit und präsentierte ihn erst im Rahmen des ersten Facelifts für den E34.

Dafür wartete der Kombi dann auch mit speziellen Konstruktionsmerkmalen auf. So hatte er eine separat öffnende Heckscheibe und ein aufwändig konstruiertes Doppelschiebedach. Eine weitere Eigenart dürfte indes nur den eingefleischten BMW-Fans aufgefallen sein: Der E34 Kombi war seit langem der erste BMW, der keinen „Hofmeister-Knick“ aufwies. Das ist eine zusätzliche „Ecke“ am Übergang der hintersten Dachsäule zur Seitenwand.

Wie auch immer: Es war nun endgültig klar, dass man sich mit einem Kombi nun auch vor der Luxusvilla oder auf dem Boulevard sehen lassen konnte. Umso mehr, da der 5er Touring auch als M5 erhältlich war. Mit dem stolzen Preisschild von 112‘400 Franken positionierte sich der „M5 touring“ ziemlich weit weg von jeglichen Handwerkerklischees.

Im weiteren Verlauf der Bauzeit machte der BMW 5er Touring die Modellpflege-Massnahmen des normalen 5ers mit. So gab es 1992 ein weiteres Facelift und eine überarbeitete Motorenpalette. Der neue V8 wurde dabei auch im Kombi angeboten.

1996 schliesslich kam das Ende der Baureihe E34. Wobei: Die Limousine war schon Ende 1995 eingestellt worden – nur noch der Kombi wurde bis Mitte 1996 weitergefertigt.

 
Alles über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport